KIA Stinger GT – „Einer der letzten seiner Art!“

admin Clips

Als der Kia Stinger 2017 präsentiert wurde, hat uns der Gran Turismo überrascht. Er war so extrem sportlich, dass wir dies Kia damals nicht wirklich zugetraut hätten. Zudem war er schon beim ersten Ausritt ein Fahrzeug von hoher Performance und Qualität. Nun hat sich Kia dazu bekannt, schrittweise nur noch Elektrofahrzeuge anzubieten und damit das nahe Aus des Stinger schon durch die Hintertür bekannt gegeben. Trotzdem hat Kia zum Modelljahr 2021 den Stinger überarbeitet. Er ist nun ausschließlich in der Topversion GT mit 370 PS starkem 3,3-Liter-V6- TwinTurbobenziner und Allradantrieb zu haben.

KIA Stinger GT – „ Einer der letzten seiner Art!“

Als der Kia Stinger 2017 präsentiert wurde, hat uns der Gran Turismo überrascht. Er war so extrem sportlich, dass wir dies Kia damals nicht wirklich zugetraut hätten. Zudem war er schon beim ersten Ausritt ein Fahrzeug von hoher Performance und Qualität.

Nun hat sich Kia dazu bekannt, schrittweise nur noch Elektrofahrzeuge anzubieten und damit das nahe Aus des Stinger schon durch die Hintertür bekannt gegeben. Trotzdem hat Kia zum Modelljahr 2021 den Stinger überarbeitet. Er ist nun ausschließlich in der Topversion GT mit 370 PS starkem 3,3-Liter-V6-Twin-Turbobenziner und Allradantrieb zu haben. Dazu gibt es eine Reihe von technischen Neuerungen. Das neue Navigationssystem, Bluetooth und Split-Screen-Funktion beinhaltet die Online-Dienste UVO Connect. Der aktive Totwinkelassistent mit Monitoranzeige gibt per Kamera direkten Einblick in die toten Winkel und aktiviert bei Bedarf eigenständig die Bremsen.

Ein Autobahnassistent ergänzt den Stauassistenten und ein Ausstiegswarner weist die Insassen beim Öffnen der Türen auf herannahende Fahrzeuge oder Fahrräder hin. Die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage arbeitet nun navigationsbasiert, der Frontkollisionswarner besticht durch weitere Sicherheitsysteme.

Äußerlich unterscheidet sich die überarbeitete Version vor allem durch die neugestalteten Rückleuchten vom Vorgängermodell. Fast schon nicht mehr erwähnenswert ist auch das neue KIA-Logo. An der Front wurde durch neue LED-Scheinwerfer und des LED-Tagfahrlichts das Erscheinungsbild verfeinert. Zu den Neuerungen im Interieur gehören ein optionales Veloursleder-Paket, neue Chrom- und Aluminium-Applikationen und eine individuell einstellbare Ambientebeleuchtung.

Die Serienausstattung des Stinger GT reicht vom Premium-Soundsystem mit 15 Lautsprechern über Rundumsichtkamera und Head-up-Display bis zu elektrisch einstellbaren, ventilierbaren Vordersitzen und Sitzbezügen in Nappaleder. Die aufgrund der Vollausstattung kurze Sonderausstattungsliste beinhaltet zudem ein Glasdach mit elektrischem Schiebedach und eine Sportabgasanlage.

Nun haben wir den Stinger noch einmal im Alltagstest, denn wir geben es zu, er hat uns damals schon gefallen und wollten ihn noch einmal ausführen.

Wie hoch das Potential des fahraktiven Kia liegt, wird schnell greifbar. Trotz seiner 1,9 Tonnen Lebendgewicht gibt er sich agil und folgt aufgrund seiner knackig-direkten Lenkung zielgenau jeder Kurve. Insbesonders sportliche Landstraßen liebt der Stinger. Dazu passt auch das adaptive Fahrwerk, das mit seiner straffen Auslegung und trotz allerhand sportlicher Gene noch genügend Restkomfort für die Langstrecke bietet.

Wer es allerdings permanent zu forsch angeht, wird den angegebenen Verbrauch von 10,4 Litern Super nur schwer schaffen.

Aber es lohnt sich, denn er ist einer der letzten seiner Art. fahraktiv und fast schon Vernügungssteuerpflichtig!

Selten wurden wir sooft bei unseren Testfahrten von begeisterten Passanten auf den Stinger angesprochen. Auf den ersten Blick überzeugt er optisch, auf den zweiten auch technisch! Ein echter Klassiker könnte er werden, der Stinger!! Ein echtes Highlight in unserem Testalltag aufgrund der Fahrfreude, ist er schon jetzt.

Bei einem Preis für vergleichsweise günstigen 59.620 Euro sollten sich doch noch einige Käufer finden lassen bevor es bei Kia nur noch elektrisch voran geht..


Daten Kia Stinger GT

Maße (Länge x Breite x Höhe): 4830 x 1870 x 1400 mm
Radstand: 2910 mm
Antrieb: V6-Benziner, 3342 ccm, Biturbo, Allrad, Sperrdifferenzial, 8-Gang-Automatik
Leistung: 269 kW / 366 PS bei 6000 U/min
Max. Drehmoment: 510 Nm bei 1300 U/min bis 4500 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 270 km/h
Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 5,4 Sek.
NEFZ-Durchschnittsverbrauch: 10,4 Liter Super
CO2-Emissionen: 238 g/km (Euro 6d)
Effizienzklasse: F
Testverbrauch: 11,1 Liter Super
Leergewicht / Zuladung: min. 1933 kg / max. 392 kg
Kofferraumvolumen: 406–1114 Liter
Wendekreis: 11,7 m
Bereifung: v: 225/40 R 19, h: 255/35 R 19
Luftwiderstandsbeiwert: 0,31
Wartungsintervalle: alle 10 000 km / 12 Monate
Basispreis: 59.620 Euro

 


Download: Atmo/MusicKommentiert
1080p MP4 (H264/AAC) Download Download
720p MPEG2 Download Download
720p MP4 (H264/AAC) Download Download
360p MP4 (H264/AAC) Download Download